Levitiertes Trinkwasser

„Lebendiges Wasser ist immer bewegtes Wasser“ (Viktor Schauberger)

Die Filterung

Das Trinkwasser wird vor dem levitieren zweimal gefiltert. Bei der ersten Filterung werden im Trinkwasser noch vorhandene grobe Teilchen (Erdreich, Rohrablagerungen) herausgefiltert. In der zweiten Filterstufe werden Stoffe wie Schwermetalle, Hormone, Düngemittel, wenn noch im Trinkwasser vorhanden, entfernt. Dieses filtrierte Wasser steht uns nun als Grundlage für die Levitation zur Verfügung.

Die Levitation

Das Levitationsverfahren wurde von dem deutschen Physiker Wilfried Hacheney entwickelt. Wilfried Hacheney hat bei seinen Forschungen einen Weg gefunden, das Wasser in seinen physikalischen und damit eng verbundenen energetischen Eigenschaften zu regenerieren. Es gibt drei Punkte, die bei der Wasserqualität von Bedeutung sind. Einmal die Reinheit der Lösung, die wir durch die zweistufige Filterung erreichen. Als zweites, der Energiegehalt, und als drittes die chemophysikalische Struktur, die wir beide duch den Levitationsprozess verändern. Bei verschiedenen wissenschaftlichen Versuchen hat man festgestellt, dass der Energiegehalt des Wassers von der Struktur seiner Oberfläche abhängt. Wird also die Oberfläche des Wassers vergrößert, vergrößert sich auch der Anteil der energiereichen Molekularstrukturen. Durch den Levitationsprozess werden entsprechend große innere Oberflächen aufgebaut, wodurch sich die Wasserstruktur und der damit verbundene Energiegehalt verändern. Das Wasser wird im Innentrichter der Levitationsmaschine  durch einen Rotor bis auf Schallgeschwindigkeit (1100 km/h) beschleunigt und hierbei feinst zerstäubt. Der Verlauf des Wassers im Innentrichter beschreibt eine geometrische Figur, die als Raumlemniskate bezeichnet wird. Durch diese besonderen Bewegungsformen im Inneren der Maschine wird das Wasser nachhaltig mit Oberflächenenergie aufgeladen, was letztlich nichts anderes als ein Naturphänomen ist. Das auf diese Art behandelte levitierte Wasser geht besonders gut in Lösung mit anderen Stoffen, hat eine größere kapillare Wirkung und kann andere Substanzen besonders gut transportieren.

Haltbarkeit und Handhabung

Levitiertes Trinkwasser ist mindestens 14 Tage haltbar. Es sollte keinem Elektrosmog ausgesetzt werden und nicht länger als 1 Minute sprudelnd kochen. Levitiertes Wasser ist ein hochwertiges Lebensmittel. Sie können es für die Babynahrung und zum Kochen verwenden. Empfohlene Trinkmenge: 2-3 l am Tag.

Artikel zum levitierten Wasser in der Matrix 3000.

Friedrich Hacheney zum dynamisierten Wasser:

 

“Wasser – es ist nicht so, dass man dich zum leben braucht: Du selbst bist das Leben! Du durchdringst uns als Labsal, dessen Köstlichkeit keiner unserer Sinne auszudrücken fähig ist. Durch dich kehren uns alle Kräfte zurück, die wir schon verloren gaben. Dank deiner Segnung fließen in uns wieder alle bereits versiegten Quellen der Seele. Du bist der köstlichste Besitz der Erde.” (Antoine de Saint-Exupéry)